kleiderz.de

Stylische Kompressionsstrümpfe zum Wandern

0

Stylische Kompressionsstrümpfe zum Wandern

Kompressionsstrümpfe Wandern
In der heutigen schnelllebigen Zeit suchen viele Menschen die Ruhe und Entspannung. Dieser Trend spiegelt sich nicht nur in der Freizeitbeschäftigung wider, sondern auch in Bezug auf ihre Reiseziele. Immer mehr Menschen reisen in ruhigere Gebiete und gehen beispielsweise in der Natur wandern. Aber auch am Wochenende zieht eine Wanderung im Wald mehrere Menschen zum Abschalten an. Einfach mal mehrere Stunden in der Natur spazieren und mit der Natur eins werden. Kompressionsstrümpfe zum Wandern erfreuen sich deshalb immer größerer Beliebtheit. Aus den folgenden Angeboten können Sie wählen.

Günstige Kompressionsstrümpfe Wandern im Sale oder zum besten Preis

Kompressionsstrümpfe beim Wandern tragen

Kompressionsstrümpfe WandernGeübtere Wanderer machen sogar eine Sportart daraus und betreiben es regelmäßig mit immer höheren Zielen an sich selbst oder an das Team. Doch vor allem die Anfänger haben vermehrt mit der Frage zu tun: Halten das meine Füße aus?

In der Tat gibt es gewissen Vorkehrungen, die getroffen werden können, um die Füße zu schonen. Eine Möglichkeit sind Wander-Kompressionsstrümpfe. Um die Füße und Beine beim Wandern zu schonen bzw. zu unterstützen, besteht die Möglichkeit, diese speziellen Kompressionsstrümpfe zu tragen. Dies macht beim Wandern tatsächlich Sinn.

Die Socken sind sehr fest und liegen eng am Fuß bzw. Bein an. Durch den Druck von außen wird der Durchmesser der Venengefäße verringert. Das positive Resultat von Kompressionsstrümpfen beim Wandern ist, dass die Durchblutung verbessert wird und mehr Sauerstoff an das Gewebe kommt.

Außerdem wird die Muskulatur stabilisiert, was zu einem milderen Muskelkater führt. Des Weiteren vermindern die Stützstrümpfe durch das enge Anliegen an den Füßen und die optimale Lüftung die Blasenbildung. Doch wie genau entstehen Blasen eigentlich?

Entstehung von Blasen

Blasen sind beim Wandern nicht wegzudenken und entstehen manchmal schneller als gedacht. Aufgrund des vermehrten Schwitzens der Füße in den Wanderschuhen entsteht eine feuchte Umgebung.

  • Diese Tatsache, gepaart mit der Reibung des Schuhwerks bzw. der Socken, begünstigt die Blasenbildung.
  • Die Hautschichten lösen sich voneinander und ein Hohlraum entsteht, in den Gewebeflüssigkeit läuft.
  • Sogar Blut kann den Hohlraum füllen, wenn mehrere Hautschichten beschädigt werden.
  • So entsteht eine Blase, die weiß, gelb oder rot werden kann.

Im Folgenden werden einige Tipps und Hinweise genannt, wie Blasen vermieden werden können. Den ultimativen Tipp gibt es leider nicht. Denn die Blasenbildung kann nicht vollständig vermieden werden.

Blasen beim Wandern vermeiden – Tipps und Hinweise

Kompressionsstrümpfe Wandern

Je länger die ausgewählte Wanderstrecke, desto wahrscheinlicher ist es, dass sich eine schmerzhafte Blase bildet. Es kann sogar passieren, dass mehrere Blasen entstehen. Dies ist ärgerlich, wenn die Wanderung am nächsten Tag weitergehen soll, damit der nächste Wanderstop erreicht werden kann. Aus diesem Grund sind im Folgenden einige Tipps und Hinweise aufgeführt, wie Blasen vermieden werden können:

Passende Schuhe: Der wichtigste Tipp ist wohl, dass das Schuhwerk stimmen muss. Die Beratung durch einen fachkundigen Verkäufer erleichtert die Entscheidung, die passenden Schuhe für eine geplante Wanderung zu finden. Dabei sollte nicht auf die äußerliche Erscheinung der Schuhe oder eine Empfehlung geachtet werden, sondern vielmehr, ob der Schuh am eigenen Fuß gut und bequem sitzt.

Voraussetzung hierfür ist, dass die Schnürsenkel der Schuhe anständig gebunden werden. Beim Probelauf darf am Schuh nichts wackeln oder drücken. Die verbreitete Behauptung, dass Wanderschuhe zuerst eingelaufen werden müssen, ist im Übrigen falsch. Gute Wanderschuhe schützen bereits bei der ersten Wanderung durch ausreichend Polsterung. Ratsam ist es trotzdem, zunächst eine kurze Strecke zu wählen. Neben dem richtigen Schuhwerk haben diejenigen weniger Schmerzen, die mit Kompressionsstrümpfen wandern gehen.

Gute Socken: Dies ist der zweitwichtigste Tipp. Gute Socken vermeiden ebenso wie die speziellen Kompressionsstrümpfe Blasen. Bei einer längeren Wanderung sollten keine Socken aus Baumwolle getragen werden, da diese die Feuchtigkeit speichern. Durch die nassen Socken entsteht ein feuchtes Umfeld, was die Blasenbildung begünstigt. Es gibt passendere Materialien für solche Anlässe, die die Feuchtigkeit besser ableiten.

Denn wie bereits erwähnt, wird die Blasenbildung durch ein feuchtes Umfeld begünstigt. Außerdem sollte auf die passende Größe der Socken geachtete werden. Zu große Socken bilden Falten. Zu kleine Socken verrutschen ständig und bilden dadurch zusätzliche Reibung. Am besten sind dünne Socken, die zwischen der Haut und den Schuhen eine Art Hautschicht bilden. Insbesondere sollte darauf geachtete werden, dass zwischen Frauen– und Männersocken unterschieden wird.

Blasenpflaster: Falls die Tipps nicht sonderlich helfen und es besteht die Vermutung, dass Blasen entstehen könnten, sollten vor allem bei einer längeren Wanderung immer Blasenpflaster im Rucksack vorhanden sein.

Ein rechtzeitiges Bemerken und Eingreifen verhindert Schlimmeres. Bei dem ersten Verdacht, dass eine Blase entstehen könnte, ist es ratsam, die Stelle gut mit einem Blasenpflaster abzukleben. So bleibt eine kleine Blase klein und wird nicht blutig oder groß.

Sind Kompressionsstrümpfe zum Wandern sinnvoll?

Aufgrund der Tatsache, dass gute Kompressionsstrümpfe beim Wandern die Blasenbildung vermeiden, da sie gut ausgewählt rutschfest am Fuß anliegen und die Feuchtigkeit ableiten, sind Kompressionsstrümpfe zum Wandern als sinnvoll zu bezeichnen. Neben den bereits genannten Vorteilen wird die Muskulatur stabilisiert und die Durchblutung gefördert, was das Gewebe besser mit Sauerstoff versorgt.

  • Allerdings gibt es natürlich wie bei fast jedem Produkt auch Nachteile.
  • Wenn eine mehrtätige Wanderung geplant ist und mehrere Tage Kompressionsstrümpfe getragen werden, wird die Haut an diesen Stellen trocken.
  • Trockene Haut neigt zum Juckreiz, weshalb nicht alle Varianten an Kompressionsstrümpfen für sensible Haut geeignet ist.
  • Sollte unachtsam eine unpassende Packung Kompressionsstrümpfe gekauft worden sein, ist es somit ratsam, diese Stellen regelmäßig einzucremen.
  • Es gibt aber Stützstrümpfe, die die Haut nicht austrockenen lassen.
  • Ein weiterer Nachteil ist, dass je nach Wetter die Kompressionsstrümpfe mehrmals gewechselt werden müssen und somit mehr Reisegebäck zu tragen ist.

Denn wenn diese verschwitzt, ohne zu waschen, mehrere Tage getragen werden, entsteht erst recht Juckreiz und ein möglicher Ausschlag. Gute Stützstrümpfe kann man für Damen und Herren online kaufen.

Stützstrümpfe für Damen und Herren

Stützstrümpfe gibt es sowohl für Damen als auch für Herren. Aus einer Vielzahl an Angeboten bleibt die Wahl des Produkts einem selbst überlassen. In der Tabelle sind einige mögliche Produkte aufgelistet:

Aolun Kompressionssocken
Cabeau Bambus Kompressionsstrümpfe
Nooyme Thrombosestrümpfe
Besonderheiten
  • Maximale Steigerung der Blutzirkulation
  • Bessere Sauerstoffzirkulation
  • Verringert Milchsäureaufbau
  • Fördert Erholung und reduziert Verletzungen
  • Haltbares und atmungsaktives Gewebe
  • Weich
  • Hypoallergen
  • Antibakteriell
  • Gute temperaturregulierende Eigenschaften
  • Ausgezeichneter Feuchtigkeitstransport
  • Anatomische Form
  • Angenehm zu tragen
  • Ergonomisches Design
  • Hervorragende Verarbeitung
  • Optimierter Halt der Muskeln
  • Nahtlose Verarbeitung
  • Minimiert Bildung von Druckstellen und Schürfwunden
  • Atmungsaktiv und schweißableitend sowie antibakteriell

Wichtig: Eincremen der Haut

Letztendlich lässt sich sagen, dass Kompressionsstrümpfe beim Wandern aufgrund mehrerer, positiver Faktoren eine sinnvolle Anschaffung sind. Zum einen dienen sie als Polsterung und zum anderen halten gute Socken die Füße überwiegend trocken. Zu beachten ist natürlich, dass die richtige Größe ausgesucht und gekauft wird und die Schuhe anständig geschnürt werden, damit die Socken weder rutschen noch Falten bilden.

So wird die Bildung von schmerzhaften Blasen vermieden. In den seltensten Fällen reagiert die Haut auf Kompressionsstrümpfe mit einem Juckreiz. Entweder haben die Betreffenden eine sensible Haut, die geeignete Stützstrümpfe fordert, oder die Kompressionsstrümpfe müssen öfters gewaschen und gewechselt werden.

Ein zusätzliches Eincremen der Haut an den betroffenen Stellen hilft der trockenen Haut und der Juckreiz wird gemindert. Sollte also eine längere Wanderung für einen oder für mehrere Tage geplant sein, beachten Sie die Hinweise und denken Sie an die guten Schuhe, an die rutschfesten Socken und für den Notfall natürlich an Blasenpflaster.